schrei-b-log

Martin Andreas Walser

31. Dezember 2014
von Martin Andreas Walser
Keine Kommentare

Das Neujahr, das auf Silvester fiel

Da saßen wir also alle zusammen und feierten den letzten Tag des Jahres und – die Uhr zeigte es an – waren nur noch wenige Minuten davon entfernt, das neue Jahr begießen, pardon: begrüßen zu dürfen. Natürlich war die Stimmung ausgelassen und das Bier … Weiterlesen

Bilderrahmen: heimgekehrt

15. Mai 2014
von Martin Andreas Walser
Keine Kommentare

Ins Haus zurückgekehrt

Ich sei gespannt darauf, wann die »Grossmutter« damit beginne, mir Geschichten zu erzählen. Deren Kleid hängt noch immer im Schrank, der mit dem gesamten Mobiliar an mich überging, als ich mein heutiges Tessiner Refugium übernahm. Geschichten erzählt hat sie bislang zwar noch … Weiterlesen

30. April 2014
von Martin Andreas Walser
Keine Kommentare

Jede Geschichte hat ihre eigene Geschichte

Jeder meiner Geschichten könnte ich eine Geschichte zu deren Entstehung beifügen. Jede hat ihren eigenen Ursprung, jede nahm ihre eigene Entwicklung, zu jeder existiert eine eigene Leidensgeschichte, jede hat Schmerzen verursacht, jede aber auch viel Freude. Und jede hielt Überraschungen … Weiterlesen

23. April 2014
von Martin Andreas Walser
Keine Kommentare

Dass (fast) alles ganz anders sein könnte

Dass (fast) alles ganz anders sein könnte: diese Vermutung beschäftigt mich nicht erst, seit ich Geschichten schreibe. Hier aber habe ich mitunter versucht, ihn zuzulassen, diesen Zweifel, ja: mit ihr zu spielen, der Möglichkeit, alles könnte sich in Tat und … Weiterlesen

18. April 2014
von Martin Andreas Walser
Keine Kommentare

Vom Schreiben

Jeder, der schreibt, tut dies auf seine Weise. Allen »guten Ratschlägen«, allem zum Trotz, was man lernen kann und was man sich im Laufe der Zeit an Arbeitstechniken aneignet, bewegt sich wahrscheinlich kaum jemand auf exakt diesen Pfaden, den scheinbar … Weiterlesen

6. April 2014
von Martin Andreas Walser
Keine Kommentare

Schnell ändernde Zeiten

Behaupten zu wollen, ich käme mit meinem neuen Buch gut voran, wäre masslos übertrieben, hätte ich noch gestern berichtet. Heute, nach dieser traumerfüllten Nacht und nach einem wundersam ergiebigen Morgen, würde ich, bei aller Vorsicht, die ich dem Wort »Vorankommen« … Weiterlesen

27. März 2014
von Martin Andreas Walser
Keine Kommentare

Ihre Durchlaucht, Kuno der Zerknitterte

Ihre Durchlaucht, Kuno der Zerknitterte, nähert sich mir. Mit durchgestrecktem Rücken und stolz erhobenem Haupt, eine Haltung, die Majestäten vorbehalten sei. Sagt man. Weisshaarig. Und zerknittert. Columbo fällt mir ein. Für jeden scheinbar neuen Eindruck ist irgendwo bereits ein Bild … Weiterlesen