schrei-b-log

Martin Andreas Walser

26. Mai 2020
von Martin Andreas Walser
Keine Kommentare

Linda Melvern: The End of the Street – oder: Von gestürzten Monumenten

Was diese spezielle Zeit mit mir anstellt (10) Lieblingsbücher sind ganz spezielle Bücher, nicht zwingend “die wichtigen”, nicht unbedingt jene, die “einen geprägt” haben, Bücher halt, die man noch mehr liebt als die anderen – und mit denen meist eine … Weiterlesen

25. Mai 2020
von Martin Andreas Walser
Keine Kommentare

Ray Bradbury: Fahrenheit 451 – oder: Von den Denkanstössen

Was diese spezielle Zeit mit mir anstellt (9) Lieblingsbücher sind ganz spezielle Bücher, nicht zwingend “die wichtigen”, nicht unbedingt jene, die “einen geprägt” haben, Bücher halt, die man noch mehr liebt als die anderen – und mit denen meist eine … Weiterlesen

24. Mai 2020
von Martin Andreas Walser
Keine Kommentare

Plinio Martini: Fest in Rima – oder: Von den Heimaten

Was diese spezielle Zeit mit mir anstellt (8) Lieblingsbücher sind ganz spezielle Bücher, nicht zwingend “die wichtigen”, nicht unbedingt jene, die “einen geprägt” haben, Bücher halt, die man noch mehr liebt als die anderen – und mit denen meist eine … Weiterlesen

23. Mai 2020
von Martin Andreas Walser
Keine Kommentare

Wilhelm Weischedel: Die philosophische Hintertreppe – oder: Von Widersprüchen

Was diese spezielle Zeit mit mir anstellt (7) Lieblingsbücher sind ganz spezielle Bücher, nicht zwingend “die wichtigen”, nicht unbedingt jene, die “einen geprägt” haben, Bücher halt, die man noch mehr liebt als die anderen – und mit denen meist eine … Weiterlesen

18. Mai 2020
von Martin Andreas Walser
Keine Kommentare

Haben die Menschen das Leben verdient?

Was diese spezielle Zeit mit mir anstellt (1) Was diese spezielle Zeit doch mit mir anstellt! Nicht, dass mich dies – länger – ängstigen würde, ich staune mittlerweile eher und, inmitten dieser Verbissenheit, dieses immer derberen Kampfes um die Richtigkeit … Weiterlesen

17. April 2020
von Martin Andreas Walser
Keine Kommentare

1985: Wie erleichtert wir damals doch waren

«1984 ist vorbei – und nichts von Orwells Vision ist eingetreten»: So oder ähnlich lauteten 1985 die Schlagzeilen. Heute scheint dieser Roman von George Orwell, in dem ein totalitärer Überwachungsstaat geschildert wird, ziemlich in Vergessenheit geraten zu sein. Dabei wäre … Weiterlesen